Herzlich Willkommen!

2022-05-24

Blog #58

*** WIR ERWEITERN & HABEN FREIE STELLEN ***

Unser ambulantes Angebot TANGO wird erweitert und daher vergrößern wir unser Team.
Hier geht es zum Inserat: https://www.oasis-socialis.at/Werde-Teil-unserer-Teams/Stellenanzeigen-TANGO/

Admin - 15:24:52 | Kommentar hinzufügen

2022-05-11

Blog #57

Die Fotos vom Fachnachmittag sind online:
https://www.oasis-socialis.at/Fachnachmittag/

Admin - 09:18:17 | Kommentar hinzufügen

2022-05-05

Blog #56

Morgen ist es soweit …

FNOT22_Promo_2_1200.jpeg

Admin - 14:44:53 | Kommentar hinzufügen

2022-04-25

Blog #55

Unser Projekt Transition beherbergt eine Partizipationsgruppe, deren Mitentwicklerin Maria wir vors Mikro gebeten haben.

Wie bist du zur Oasis Socialis Transition gekommen?
Ich habe Sozialpädagogik studiert und bin dann über einen Kollegen zur Stelle gekommen. Derzeit habe ich 2 Bezugsklient:innen und bin in der direkten Betreuung. Außerdem arbeite ich in der Partizipationsgruppe mit.

Erzähl uns doch mal ein bisschen mehr davon…
Der pädagogische Leiter der Transition, Wolfgang Haydn, hat mich wegen meiner Masterarbeit („Die Betrachtung der Kooperationserfahrungen von Jugendlichen mit Behinderung im Rahmen von Reflecting Teams im Übergang von SEK I in SEK II oder Beschäftigung.“) ins Team geholt, wo wir zu fünft arbeiten.
Im Prinzip geht es darum, Bewohner:innen zu motivieren, sich zusammenzusetzen und ihrer Stimme Ausdruck geben.

Wie läuft es?
Momentan sind wir in der Anfangsphase, d.h. wir haben uns mit den Regeln des Ablaufs und den Hausregeln auseinandergesetzt. Außerdem stellt sich natürlich die Frage Wie die Bewohner:innen teilnehmen können. Wir haben bereits festgestellt, dass das in unserem Fall ein wenig mehr Begleitung benötigt.
Theorien sind gut und wichtig, doch schon bald haben wir festgestellt, dass die Inhalte erst dynamisch im Prozess selber entstehen. Also versuchen wir so offen wie möglich zu sein und die Themen welche durch  zusammensitzen und reden entsteht aufzugreifen.

IMG_20220427_181000_909.jpg

Wo wird es schwierig?
Natürlich dort wo sich Teilhabe mit Regeln bzw. Gesetzen in die Quere kommt. Ein Beispiel: ein Bewohner wollte Messer in seiner Wohnung haben, was aber aus Gründen der Fremd- und Selbstgefährdung einfach nicht möglich ist. Das ist ein reales Beispiel. Interessanterweise haben dann beim nächsten Meeting zwei andere Bewohner:innen die Initiative ergriffen und ihm versucht zu erklären, wie sie die Causa sehen und warum sie diese Regel ebenfalls für sinnvoll erachten.

Was ist denn der Hintergrund des Projekts?
Uns geht es darum jungen Erwachsenen einen Raum zu bieten in dem sie ihre Wirksamkeit testen können. Das Ziel ist es die Mitbestimmung als Ressource aufzubauen, damit man „draußen“ gehört wird. Vor allem der Aspekt, dass Jugendliche mitbestimmen können wo sie landen, muss ausgebaut werden. Oft lernen junge Menschen keine Mitbestimmung und werden dann in Tagesstrukturen bzw. Behindertenwerkstätten „geparkt“.

Wie geht es weiter?
Ziel ist es mit den Bewohner:innen das Konzept sowohl als partizipativen Prozess, als auch inhaltlich partizipativ zu erstellen. Doppelte Partizipation sozusagen.

Gibt es erste Erkenntnisse?
Wie vorher erwähnt stößt man relativ schnell an die Grenzen der Teilhabe, aber es ist umso erstaunlicher, wie und welche Diskussionen entstehen können.

Admin - 15:03:28 | Kommentar hinzufügen

2022-04-04

Blog #54

Wir laden herzlich zu unserem 2. SOZIALPSYCHIATRISCHER FACHNACHMITAG am 6. Mai 2022 ein.
Ab 15h gibt es Impulsvorträge auch im Livestream mitzuerleben. Erste Infos zu den Impulsvorträgen findet ihr bereits auf unserer Eventseite: https://www.oasis-socialis.at/Fachnachmittag/

FNOT22_Einladung_v_small.jpg

Admin - 20:46:27 | Kommentar hinzufügen